Inhalt 
  • Wege der Suche

    Pilgern in Kärnten ist eine Einladung an all jene, die schon immer einmal zu Fuß die verborgenen Schätze des Landes kennen lernen wollten. Hier im Süden von Österreich verbinden die in Summe rund 2.000 km Pilgerwege nicht nur Wallfahrtskirchen und Andachtsstätten und bieten Anschluss an die großen europäischen Pilgerrouten, sondern führen über Berg und Tal vorbei an zahlreichen Seen zu kaum bekannten Plätzen in den entlegenen Dörfern und Tälern mit ihrem einzigartigen landschaftlichen Flair.

  • Hemma

    Gurkerin, du Schöne,
    im Gesicht ein Leuchten,
    prophetisch und klar.
    Du hast Gott geschaut in deinem Vertrauen,
    mit einem Glauben, in Schicksal und Leid greinigt.
    Dein Blick überwindet Grenzen.

    P. Leo Thenner

ARGE Pilgern - Jahresprogramm 2016

Pilgern spricht Menschen in ihrer Suche nach Sinn, Entschleunigung, dem Wunsch nach Naturerfahrung oder Neuorientierung an. Fünf große Pilgerwege bieten auch in Kärnten, dem südlichsten Bundesland von Österreich, die Mö...

mehr

Auf den Wegen Hemmas

Steh auf aus Deinen Sorgen und gib dich frei für neue Erfahrungen gilt als Ermutigung für alle Pilger, die sich auf den Weg machen, um sich neuen Lebensräumen zu öffnen, geografisch ebenso wie...

mehr

Hineinschreiten in die Stille der Natur

Die zweitägige Pilgerwanderung am 29. und 30. Mai am Hemmapilgerweg von der Turracher Höhe bis nach Weitensfeld durch die wunderbare Landschaft der noch teils schneebedeckten Nockberge ermöglichte ein Gehen ohne Grenzen von Zeit und Raum. ...

mehr

Termine

Auf den alten     Loiblpass

Wem die gesamte Tagesetappe des Hemmapilgerweges von Sveta Ana nach Ferlach zu anstrengend ist, der kann bei dieser spirituellen Wanderung einen Teilabschnitt des Weges kennen lernen und die faszinierende Aussicht vom alten Loiblpass-Grenzübergang auf die umliegende Bergwelt genießen.
Termine: 30. Mai, 23. Juni, 28. Juli, 25. August, 20. Oktober
Begleitung: Rosemarie Spök.
Unkostenbeitrag € 10,00 p. P.
Die Details können Sie dem Anhang entnehmen.

Spirituelle Wanderung am Baron-Born-Weg

Der Baron-Born-Weg ist ein Abschnitt der letzten Tagesetappe des slowenischen Hemmapilgerweges, der von Begunje auf den Loiblpass führt. Dieser Abschnitt zwischen der Prevalalm und dem südseitigen Tunnelportal des Loiblpasses verläuft hoch über dem Tal und ist landschaftlich besonders reizvoll.
Termine: 16. Juni, 29. August, 10. September, 15. Oktober
Begleitung: Rosemarie Spök,
Unkostenbeitrag p. P. € 15,00
Das Detailprogramm entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Pilgern am         Hemmatag

Am Dienstag, 27. Juni 2017, dem Hemmatag, lädt Pilgerbegleiterin Rosemarie Spök zu einer Wanderung von der Filialkirche Sveta Ana über den alten Loiblpass nach Ferlach ein. Unkostenbeitrag inklusive Transfer € 25,00 pro Person. Die Details können sie dem beigefügten Anhang entnehmen.

Begleiter

Zertifizierte PilgerbegleiterInnen und BergwanderführerInnen können über dieses Portal gebucht werden, die Ihnen gerne die spirituellen und kulturellen Schönheiten Kärntens zeigen und Sie entlang der Pilgerwege sicher ans Ziel begleiten.

Sieglinde

Sieglinde

Sieglinde Salbrechter

Beim Pilgern lernen wir achtsam mit der Natur umzugehen, die mit ihrer wunderbaren Pflanzenwelt und bunten Blütenpracht unsere Landschaft prägt. Pilgerwanderungen, verbunden mit einer Einführung in die heimische Kräuter- und Volksheilkunde sind eine Bereicherung für Körper und Geist und bieten die einmalige Gelegenheit die ganzheitliche, gesundheitsfördernde und präventive Wirkung von Heilfplanzen in Kärnten kennen zu lernen.
Telefon: +43 (0)664/7678340.

Christian

Christian

Christian Hohenberger

Meine Empfindung beim Wandern und Pilgern ist die Verschmelzung mit dem, was Gott uns an Schönheiten in der Natur geschenkt hat. Ein kleines Danke liegt darin, anderen Menschen das Sehen und Spüren für diese Schönheiten zu vermitteln. So sind Wandern und Pilgern für mich einfach „Leben“ in seiner Ursprünglichkeit, bei dem nicht das Kreuz am Gipfel, sondern der Weg dorthin im Vordergrund steht.
Telefon: +43 (0)664/3947025.

Elisabeth

Elisabeth

Elisabeth Stürzenbecher-Fellner

Meine Begeisterung für’s Fastenwandern möchte ich gerne weitergeben. Gesund sein heißt für mich in der Mitte sein, mich wohlfühlen und aus dem Herzen lächeln. Fasten und die wunderbaren Reize der Natur helfen mir dorthin zurückzufinden, wenn mich der Lärm, die Schnelligkeit, der Leistungsdruck des Alltags zu sehr „verrückt“ haben. Fasten und Stille. Erfahren wie frei man wird durch Verzicht, durch das hinter sich lassen von Abhängigkeiten. Die Kärntner Pilgerwege eignen sich ideal, um zu entschleunigen und gleichzeitig etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun.
Telefon: +43 (0)664/9209560.

Marc

Marc

Marc Horbal

Unser Weg im Alltag, wird durch die Erwartungen und den Druck der Gesellschaft oft dunkel oder steinig. Oft müssen wir aus(auf)brechen um wieder innerliches Licht zu erlangen. Denn die Menge des Lichts in uns, bestimmt die Klarheit unserer Sicht und die Qualität dessen, was wir betrachten.
Telefon: +43 (0)676/3564665.

Monika

Monika

Monika Gschwandner-Elkins

Es gibt viele Gründe zu pilgern. Einer davon ist die Suche nach den wahren Werten des Lebens wie Gelassenheit, Heiterkeit, Dankbarkeit und die Gabe, das schöne im Leben wahrzunehmen.
Telefon: +43 (0)660/5252299

Susanne

Susanne

Mag. Susanne Schlager

Eine “gewöhnliche” Wanderung, die zum Pilgererlebnis wurde, hat mein Leben stark beeinflusst. Als Kunsthistorikerin zog mich die Architektur der Romanik auf den Jakobsweg, wo ich - für mich damals sehr überraschend -  mehr fand als ich eigentlich suchte. Als Pilgerbegleiterin möchte ich nun auch andere dazu motivieren, diese Begegnung mit der Schöpfung und dem eigenen Ich im Unterwegssein zu erfahren.
Telefon: +43 (0)650/9839292.

Roland

Roland

Mag. Roland Stadler

Meinen Lebensweg als Pilgerweg begreifen: Erfahrungen von Aufbrechen,  Begegnungen, Gastfreundschaft, Ankommen. Unterwegs aber auch mit Fragen, Suchen, Anstrengung.
Pilgern verbindet mit der Erde und führt himmelwärts. Dabei will ich behutsamer Begleiter sein.
Telefon: +43 (0)676/8772-2117.

Astrid

Astrid

Astrid Legner

Jeder Ort hat seine eigene Geschichte, jede Region ihren eigenen Flair. Die Buntheit der Welt spiegelt sich im Tour-Genuss-Angebot wieder. Die wunderbare Welt des Brauchtums, die Geheimnisse unterschiedlichster Epochen, das Pulsieren verschiedener Städte, die Stille und der Zauber der Natur. Pilgern ermöglicht dies und noch viel mehr. Einfach eintauchen und genießen!
Telefon: +43 (0)699/10109620.

Julia

Julia

Mag. Julia Puhr

Ich biete Pilgerwanderungen im Raum St. Veit/Glan und Umgebung an. Ziel der Wanderungen ist es, zu sich selbst und zu einer inneren Gelassenheit und Ruhe zu finden. Die Pilgerwanderungen bieten dabei aber auch genügend Zeit, um die geschichtsträchtige Umgebung von St. Veit mit ihren zahlreichen Kirchen, Burgen und Schlössern kennen zu lernen und auch ganz bewusst die abwechslungsreiche und atemberaubend schöne Naturlandschaft dieser Region zu genießen.
Telefon: +43 (0)650/2622794

Der Hemmapilgerweg

Viele Wege führen nach Gurk, dem spirituellen Zentrum der Hemmaverehrung in Kärnten, um das Grab der Landesheiligen in der hundertsäuligen Krypta des Gurker Domes zu besuchen. Eine Erfahrung, die Körper, Geist und Seele in Harmonie zueinander bringt und eine bewusste Entscheidung zu Besinnung und innerer Einkehr bedeutet.

Die Verehrung der heiligen Hemma von Gurk geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Der ursprüngliche Anlass für die Wallfahrt nach Gurk findet sich in der Legendenschilderung: Hemma wollte, so wird berichtet, in Škofja Loka in Slowenien eine Kirche errichten, aber die Bewohner des Ortes vertrieben sie. Aufgrund der nun folgenden Missernten beschlossen die Menschen nach Gurk zu pilgern. Hemma sollte um Verzeihung gebeten und gnädig gestimmt werden. Dieses „Beten mit Füßen“ von Krain nach Gurk konnte erstmals für das Jahr 1607 nachgewiesen werden und erhielt die Bezeichnung „Krainer Wallfahrt“. Diese jährliche Wallfahrt fand mit Beginn des 2. Weltkrieges, aufgrund der veränderten politischen Lage, ein jähes Ende.

Basierend auf dieser Tradition wurden die alten Wege schließlich wieder belebt und ab 2003 ein neues grenzüberschreitendes und völkerverbindendes Pilgerwegenetz aufgebaut. Die Hemmapilgerwege umfassen heute 8 Routen, die ausgehend von Sveta Ana und Črna in Slowenien, Admont und St. Hemma b. Edelschrott in der Steiermark sowie von der Turrach, Millstatt, Ossiach und Karnburg sternförmig nach Gurk führen.

Der Hemmapilgerweg Logo

Medien