Inhalt 

Jahresprogramm 2017

Lieber Pilgerfreunde! Nehmt den Kalender zur Hand und reserviert Euch rechtzeitig das eine oder andere Wochenende für unsere Pilger-Aktivitäten. Wir freuen uns schon jetzt auf ein gemeinsames Unterwegssein im Jahr 2017....

mehr

Vorpremiere Imagevideos Hemmapilgerweg

Die Region Mittelkärnten lud am Donnerstag, den 26. März 2015, zur Vorpremiere der beiden Hemmapilgerweg-Videos in den Pfarrsaal nach Gurk. Rund 50 Gäste waren der Einladung gefolgt und nutzten die Möglichkeit die neuen Imagevideos als...

mehr

Abschlusspräsentation des Projektes “Pilgern in Kärnten”

Im Rahmen der Abschlusspräsentation des EU-Leader Projekts „Pilgern in Kärnten“ nahmen am Dienstag, den 31. März, rund 60 Personen an der Sternpilgerwanderung nach Wolfsberg teil, wo nach einer ökumenischen Andacht, gefeiert mit Dekan...

mehr

Mehrtägige Angebote (Packages)

Eine neue Pilgerbewegung ist in den letzten Jahren in Europa entstanden. Ob vor der Haustür oder auf den großen Pilgerwegen Europas, ob allein oder in Gruppen: Pilgern spricht Menschen in ihrer Suche nach Sinn, Entschleunigung, dem Wunsch nach Naturerfahrung oder Neuorientierung an. Zahlreiche Pilgerwege in Kärnten bieten die Möglichkeit, der Sehnsucht nach einer Auszeit zu folgen.

Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens
  • Im Zeichen Mariens

Im Zeichen Mariens

Preis: € 179,00

Von der Filialkirche Maria Loretto in Klagenfurt führt die Pilgertour über die Maiernigg Alpe, die Spin-tikteiche und Reifnitz nach Maria Wörth, mit ihren beiden berühmten Marien-kirchen. Über Auen bei Velden erreichen wir die Wallfahrtskirche Augsdorf und kommen dann durch einige kleinere Ortschaften zum Rosegger Stausee, dem wir talaufwärts bis Föderlach folgen. Hier ver-lassen wir die Drau Richtung Westen und erreichen über Kratschach Maria Gail, einen jahrhundertealten Marienwallfahrtsort von starker spiritueller Ausstrahlung. Ab Maria Gail weichen wir vorerst von der Originalroute ab, um den Sonntagsgottesdienst in Finkenstein besuchen zu können. Wir pilgern daraufhin über die Wallfahrtskirche Maria Siebenbrünn nach Arnoldstein, mit seinem einst mächtigen Benediktinerkloster, welches die Geschichte des Ortes maßgeblich prägte und sich noch heute als Ruine machtvoll über
Arnoldstein erhebt.

Im Zeichen Mariens

Begleiter

Zertifizierte PilgerbegleiterInnen und BergwanderführerInnen können über dieses Portal gebucht werden, die Ihnen gerne die spirituellen und kulturellen Schönheiten Kärntens zeigen und Sie entlang der Pilgerwege sicher ans Ziel begleiten.

Monika

Monika

Monika Gschwandner-Elkins

Es gibt viele Gründe zu pilgern. Einer davon ist die Suche nach den wahren Werten des Lebens wie Gelassenheit, Heiterkeit, Dankbarkeit und die Gabe, das schöne im Leben wahrzunehmen.
Telefon: +43 (0)660/5252299

Roland

Roland

Mag. Roland Stadler

Meinen Lebensweg als Pilgerweg begreifen: Erfahrungen von Aufbrechen,  Begegnungen, Gastfreundschaft, Ankommen. Unterwegs aber auch mit Fragen, Suchen, Anstrengung.
Pilgern verbindet mit der Erde und führt himmelwärts. Dabei will ich behutsamer Begleiter sein.
Telefon: +43 (0)676/8772-2117.

Susanne

Susanne

Mag. Susanne Schlager

Eine “gewöhnliche” Wanderung, die zum Pilgererlebnis wurde, hat mein Leben stark beeinflusst. Als Kunsthistorikerin zog mich die Architektur der Romanik auf den Jakobsweg, wo ich - für mich damals sehr überraschend -  mehr fand als ich eigentlich suchte. Als Pilgerbegleiterin möchte ich nun auch andere dazu motivieren, diese Begegnung mit der Schöpfung und dem eigenen Ich im Unterwegssein zu erfahren.
Telefon: +43 (0)650/9839292.

Astrid

Astrid

Astrid Legner

Jeder Ort hat seine eigene Geschichte, jede Region ihren eigenen Flair. Die Buntheit der Welt spiegelt sich im Tour-Genuss-Angebot wieder. Die wunderbare Welt des Brauchtums, die Geheimnisse unterschiedlichster Epochen, das Pulsieren verschiedener Städte, die Stille und der Zauber der Natur. Pilgern ermöglicht dies und noch viel mehr. Einfach eintauchen und genießen!
Telefon: +43 (0)699/10109620.

Marc

Marc

Marc Horbal

Unser Weg im Alltag, wird durch die Erwartungen und den Druck der Gesellschaft oft dunkel oder steinig. Oft müssen wir aus(auf)brechen um wieder innerliches Licht zu erlangen. Denn die Menge des Lichts in uns, bestimmt die Klarheit unserer Sicht und die Qualität dessen, was wir betrachten.
Telefon: +43 (0)676/3564665.

Elisabeth

Elisabeth

Elisabeth Stürzenbecher-Fellner

Meine Begeisterung für’s Fastenwandern möchte ich gerne weitergeben. Gesund sein heißt für mich in der Mitte sein, mich wohlfühlen und aus dem Herzen lächeln. Fasten und die wunderbaren Reize der Natur helfen mir dorthin zurückzufinden, wenn mich der Lärm, die Schnelligkeit, der Leistungsdruck des Alltags zu sehr „verrückt“ haben. Fasten und Stille. Erfahren wie frei man wird durch Verzicht, durch das hinter sich lassen von Abhängigkeiten. Die Kärntner Pilgerwege eignen sich ideal, um zu entschleunigen und gleichzeitig etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun.
Telefon: +43 (0)664/9209560.

Der Marienpilgerweg

In der kurzen Zeit von nur einem Jahr ist es gelungen in Kärnten mit dem Marienpilgerweg einen neuen, das ganze Bundesland querenden Weitwanderweg zu schaffen, der im Mai 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Marienpilgerweg verbindet einige der schönsten und bekanntesten Marienkirchen Kärntens und führt ausgehend von Maria Rojach im Lavanttal zur berühmten Wallfahrtskirche in Maria Luggau im Lesachtal. Zehn Tagesetappen und rund 266 km sind zurückzulegen, ehe man das Ziel erreicht. Zu den Stationen am Weg zählen so bekannte Wallfahrtsorte wie Maria Saal, Maria Wörth und Maria Gail. Aber auch weniger bekannte Kirchen wie Maria Siebenbrünn, Göriach und Maria im Graben liegen am Weg.

Mit dem Marienpilgerweg werden die Pilger auf eine Spur gebracht, die sie von einer Marienkirche zur anderen führt. Sie lernen in Maria eine Frau kennen, die als junges Mädchen Mutter geworden ist, Beschwernisse und Herausforderungen einer jungen Liebe mit großer Gottverbundenheit durchgestanden hat. Maria kennt die Mühsal der Geburt eines Kindes in der Fremde und weiß um die Fragen eines Jugendlichen, der seine eigenen Wege geht. Sie ging den Weg des Leidens mit ihrem Sohn mit und war eine verlässliche Beterin im Kreis der jungen Kirche in Jerusalem.

So kann man in Kärnten heute von einer Kirche zur anderen verschiedene Lebensabschnitte Mariens durchdenken und pilgert dabei gleichsam hinein in die Landschaft der eigenen Seele. Man darf die Sorgen der Familien mitnehmen, seine eigenen Nöte im Gehen zurücklassen und im Aufschauen zu Maria, der Mutter des Herrn, Trost und wegbegleitende Zuversicht finden. Der Marienpilgerweg lädt ein zu spiritueller Erneuerung und der Stärkung des Herzens. Hier kann jeder für sich selbst erfahren, was in seinem Leben im Vertrauen auf Mariens Schutz und Fürsprache, noch alles möglich ist.

Der Marienpilgerweg Logo

Medien